Der 4. Zustand neben Kommunismus, Sozialismus und Kapitalismus

16. August 2014 | By darek | Filed in: Allgemein.

Seit Anbeginn der Menschheit pendeln die Menschen zwischen den drei Grundzuständen des menschlichen Miteinanders hin und her. Diese drei Grundzustände sind Kommunismus, Sozialismus und Kapitalismus. Neben diesen drei Zuständen gibt es aber noch einen vierten Zustand, der erst seit vllt. 5 Jahren möglich ist. Diesen möchte ich hier heute vorstellen.

Damit sich darunter jeder etwas vorstellen kann, erkläre ich die ersten drei Grundzustände anhand eines kleinen Beispiels.

Gegeben sei: 1 Acker und 4 Bauern.

Alle 4 Bauern arbeiten auf dem Feld mit primitiven Werkzeugen, damit sie genug Nahrung für sich haben. Es bleibt auch nichts über. Alles was vom Feld erworben wird, wird zu gleichen Teilen auf die 4 Bauern aufgeteilt. Alle bringen ihre Arbeit ein und teilen gemeinschaftlich. Dieser Zustand ist der Kommunismus.

Nun bekommen die 4 Bauern einen Traktor. Ob geschenkt oder selbstgebaut, ist dabei egal. Einer der 4 Bauern wird jetzt sagen, dass er mit dem Traktor den Acker auch alleine bewirtschaften kann und genauso viel Nahrung dabei rauskommt. Die anderen 3 Bauern sagen, dass es ok ist, und brauchen nun nicht mehr arbeiten. Der Bauer verteilt, so sozial wie er ist, seinen ganzen Felderwerb an die 3 nicht arbeitenden Bauern. Einer arbeitet und versorgt die anderen mit. Dieser Zustand ist der Sozialismus.

Eines Tages sieht der eine arbeitende Bauer, dass die anderen 3 Bauern den ganzen Tag nur faul rumliegen und gar nichts machen. Sie haben Spaß, er nicht. Plötzlich sagt er: „Es kann nicht angehen, dass ich hier den ganzen Tag auf dem Feld arbeiten muß, und ihr macht euch ein schönes Leben. Wisst ihr was ihr seid? Sozialschmarotzer! So siehts aus. Wenn ihr irgendwas von meinen Feldfrüchten haben wollt, dann müsst ihr mir dafür was geben, sonst bekommt ihr gar nichts!“. Die anderen 3 Bauern sind nun in einer Notlage, denn wenn sie dem einen Bauer nichts geben, dann bekommen sie nichts zu essen und verhungern. Sie fangen nun an zu überlegen, was der Bauer denn vllt. haben möchte. Der eine kommt auf die Idee: „Hm, er braucht ein Hut! Wegen der Sonne auf dem Feld!“, der Zweite sagt: „Hm, er braucht Dünger für die Pflanzen, den liefer ich ihm!“ und der Dritte sagt: „So nicht, wenn er das nicht freiwillig hergibt, dann hol ich es mir einfach, auch mit Gewalt!“. Der Handel war geboren. Not macht erfinderisch, trifft hier voll zu. Diesen Zustand nennt man Kapitalismus.

 

Und nun, seit ca. 5 Jahren ist ein 4. Zustand möglich.

Stellt euch vor, dass der Traktor, den die 4 Bauern da haben, von ganz alleine übers Feld fährt. GPS-gesteuert. Computer berechnen den Weg des Traktors und sagen ihm was genau er aussäen soll. Dann gibt es automatische Bewässerungs- und Düngungsanlagen. Kameras überprüfen den Wachstumsstand und die Wachstumsqualität. Computergesteuert werden evtl. Pestizide übers Feld verteilt. Die Ernte erfolgt wieder GPS-gesteuert von einem Mähdrescher und die Saatguterzeugung wird vom Computer gesteuert, der das Saatgut dann wieder aufs Feld bringt. Die geernteten Feldfrüchte gehen dann, zu gleichen Teilen, an die 4 Bauern.

Bedeuten würde dies: Für den Erwerb der Feldfrüchte, muß nun NIEMAND mehr arbeiten und alle 4 Bauern können sich ein schönes Leben machen. Sie streiten sich auch nicht, weil jeder das gleiche bekommt. Sie stehen auch nicht im Wettbewerb miteinander und es herrscht dadurch Frieden.

Der 4. Zustand ist vollendet, wenn JEDE menschliche Arbeit automatisch durch Maschinen erledigt wird UND die Produkte, die dabei herauskommen, zu gleichen Teilen an alle Menschen verteilt werden. Dazu ist es notwendig, dass diese Maschinen der ganzen Gesellschaft gehören. Das ist der letzte Zustand der Menschheit, der auch zum Weltfrieden führen wird, da die Menschen auch staatlich nicht mehr im Wettbewerb stehen.

Für den Namen dieses 4. Zustandes könnt ihr ja mal Vorschläge machen, wenn ihr Lust habt. 

 

Das wars…

 

 

 


2 comments on “Der 4. Zustand neben Kommunismus, Sozialismus und Kapitalismus

  1. basti sagt:

    Name? Ganz einfach: „Automatismus“.

    • darek sagt:

      Hi, danke für den Vorschlag.

      Ich weiß nicht ob „Automatismus“ an dieser Stelle wirklich passend ist, obwohl er der naheliegendste wäre.

      Die Natur läuft ja z.B. auch automatisch. Dieser Begriff ist daher wahrscheinlich zu weit gefasst.

      Ich denke aber noch darüber nach. Danke für den Vorschlag. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.